NLWKN
Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz, Betriebsstelle Brake-Oldenburg und Norden
Ansprechpartner: Jürgen Knaack
Ratsherr-Schulze-Str. 10
26122 Oldenburg
www.nlwkn.de

Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz

Die unmittelbar vom Land wahrzunehmenden Aufgaben der Wasser-wirtschaft und des Naturschutzes sind seit 2005 beim Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) konzentriert. Mit einer Direktion in der Stadt Norden (Ostfriesland) und elf Betriebsstellen ist der NLWKN an insgesamt 15 Standorten in ganz Nieder- sachsen vertreten.
Die auf der EG-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) basierende Umweltüber- wachung für das gesamte niedersächsische Küstengebiet gehört zu den Aufgaben des NLWKN. Hierzu führt die Betriebsstelle Brake-Oldenburg vom Standort Norderney aus biologische und chemische Untersuchungen in den Ästuaren, im Wattenmeer und in den vorgelagerten Küstengewässern durch. Die diesem Monitoring zu Grunde liegenden Messprogramme werden im Rahmen des Bund-/Ländermessprogramms Nord- und Ostsee (BLMP) abgestimmt.
Neben der Überwachung des Gewässerzustands obliegt dem NLWKN Brake-Oldenburg die Koordination der Bewirtschaftungsplanung der WRRL für den Bereich der niedersächsischen Übergangs- und Küstengewässer und die Umsetzung der EG-Meeresstrategierahmenrichtlinie (MSRL). Diese „administrativen“ Tätigkeiten erfolgen weitgehend am Standort Oldenburg.
Im Rahmen der einzelnen Messprogramme erheben die Kollegen auf Norderney eine Vielzahl biologischer und chemischer Daten und werten diese aus. In dieser Arbeit stellen wir immer wieder fest, dass die für Auswertungen und Berichterstattungen notwendigen Informationen im Bereich der Küste (aber auch im Binnenland) durch die dezentrale Datenhaltung oft nur aufwendig zusammen zu bringen sind. Vor diesem Hintergrund spielen standardisierte, über das Internet verfügbare Daten und Metadaten eine zentrale Rolle. Mit den NOKIS-Projekten ist bereits ein wichtiger Meilenstein in diese Richtung erreicht worden. Mit MDI-DE kann der begonnene Weg weitergegangen werden und eine noch bessere Dokumentation und Recherchierbarkeit der eigenen Daten erreicht werden. Wir erhoffen uns, dass zukünftig über das Portal MDI-DE die Datenbereitstellung für Dritte über Dienste und Downloads verbessert bzw. erleichtert werden kann. Zusätzlich wünschen wir uns durch MDI-DE eine wesentliche Unterstützung bei der Erledigung unserer Berichtspflichten (WRRL, MSRL, INSPIRE), um durch besser vernetzte Datenquellen unsere Arbeit noch schneller, effektiver und letztendlich kostensparender erledigen zu können.
Die bereits bestehende Zusammenarbeit bei der Bereitstellung von Daten mit der NLPV wird im Rahmen der MDI-DE ausgeweitet. NLWKN und NLPV treten im MDI-DE-Projekt gemeinsam für Niedersachsen auf und werden einen gemeinsamen Datenknoten aufbauen.