NLWKN
Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz, Betriebsstelle Brake-Oldenburg
Ansprechpartner: Jürgen Knaack
Grünalgenbefliegung

Grünalgenbefliegung

Überwachung von benthischen Grünalgen auf den Wattflächen an der niedersächsischen Küste 

Seit 1989 werden von Mai bis Oktober monatliche Flüge entlang der Niedersächsischen Küste zur Überwachung der jährlichen Entwicklung von benthischen Grünalgen durchgeführt. Makrophytische benthische Grün- algen gehören zur natürlichen Vegetation des Wattenmeeres. In sonnen- reichen und windarmen Sommern bildeten vor allem Vertreter der Gattungen Ulva / Enteromorpha und Chaetomorpha seit jeher Bestände auf den Wattflächen der deutschen Küste. Ihre jährliche Massenentwicklung seit Ende der 1980er Jahre gilt als Zeichen der Überdüngung der Küstengewässer.

313 8 Flugrouteb33b
Abb. 1: Flugrouten an der niedersächsischen Küste

Das Ausmaß der Algenbedeckung wird zur Bewertung des ökologischen Zustands der Küstengewässer herangezogen. Das Grünalgen-Monitoring liefert raumbezogene Daten für das projektübergreifende GIS. Diese dienen auch als Grundlage für die Einschätzung anderer akuter Erscheinungen (z.B. schwarze Flecken) oder schleichender Veränderungen im Wattenmeer (z.B. Verdrängung von Arten).
Das Grünalgen-Monitoring ist Bestandteil des Monitoringkonzepts Ober- flächengewässer Niedersachsen/Bremen Teil B Übergangs- und Küsten- gewässer (NLWKN 22.12.2006) sowie des BLMP und TMAP.
In dem Bild rechts sind die Flugrouten an der Niedersächsischen Küste abgebildet.


Beobachtungsflüge

Grünalgen 2010